• 01622879888
  • info@elitekatzen.de
Elitekatzen

Schlagwort-Archiv Fliegengitter

Offene Fenster und Türen – wann flüchtet die Katze?

Gerade in heißen Sommertagen wie den derzeitigen, mit 38 Grad im Schatten, und der „ich beweg mich morgen wieder Mentalität“ wirken geschlossene Fenster im Haus störend. Gerade zu den kühleren Abendstunden möchte man die Wohnung lüften und die Fenster weit aufreißen. Doch die Katze des Hauses wartet schon darauf und schaut neugierig heraus. Wann Katzen die Wohnung durch das Fenster oder die Tür verlassen, und was dagegen hilft, haben wir zusammengetragen.

 

Neugier überwindet Vorsicht

 

Ein offenes Fenster wirkt auf jede Katze wie ein Magnet. Meist sitzen sie auf der Fensterbank innen in der Wohnung und schauen heraus. Doch sobald sich draußen etwas tut, sobald Geräusche wahrzunehmen sind oder sobald ein Vogel oder eine Wespe oder auch nur ein Blatt vorbeifliegt, erwacht der Jagtinstinkt. Nicht jede Katze würde soweit gehen, dann auch im Eifer des Gefechtes aus dem Fenster zu springen. Einige Exemplare tun dies jedoch, und zwar völlig ohne Rücksicht auf physikalische Gegebenheiten wie Erdanziehung, Aufprallenergie und generelle, völlige Flugunfähigkeit von Katzen.
Meist sind es junge Katzen, denen solch ein Fehler passiert, hin und wieder ist aber auch ein Senior dabei- Alter schützt vor Dummheit nicht. Aus diesem Grund sind Schutzmaßnahmen ratsam, einige haben wir ausprobiert.

 

Fliegengitter extra strong, Katzennetz und Ventilator

 

Als erstes probieten wir Fliegengitter für das Fenster aus, mit und ohne Rahmen. Bei der Variante mit Rahmen hat es eine Katze geschafft, sich durch das Fliegengitter durchzuscharren und durchzufressen. Auch das mit Doppelklebeband eingezogenen Fliegennetz hielt 3 Minuten- im Prinzip steck die Katze nur den Kopf durch – wird schon an der schwächsten Stelle nachgeben.
Die einzige zufriedenstellende Methode – der Einbau eines Katzennetzes. Hierzu muss man allerdings in den meisten Fällen den Fensterrahmen durch Schrauben beschädigen. Das dürfte von Fall zu Fall schwierig werden.
Bei wem das alles nichts hilft, kann mit einem leistungsfähigen Ventilator beim geöffneten Fenster zumindest einen Raum herunterkühlen. Natürlich nur wenn die Tür geschlossen ist und die Katze nicht im Raum ist….Ventilatoren drehen sich schnell….

Katzensperre für die Haustür – Verblüffender Schutz für Katzen

Katzensperre

flexible Katzensperre für die Haustür

Für die Exemplare, die gern durch die Haustür entwischen gibt es jetzt eine neue Erfindung, die Katzensperre.

Wer kennt das nicht? Man kommt abends nach Hause, öffnet die Tür und just in dem Moment wo man die Wohnung betritt, entwischt die Katze durch die Haustür nach draußen. Je öfter das passiert, desto „natürlicher“ und „normaler“ wird dieser Durchgang für die Katze. Die Katzensperre verhindert die Flucht der Katze auf zwei Arten:

 

  1. Blockierung des „Schlupfloches“ wenn man das Haus betritt oder verlässt
  2. Abgewöhnung des Verlangens vor die Tür zu gelangen

 

Auf den ersten Blick könnte man meinen, die Katze würde die Sperre einfach überspringen. Die Katzensperre ist aber keine permanente Sperre, sondern baut sich jedes Mal neu auf, wenn die Tür geöffnet wird. Dadurch trifft die Fellnase immer wieder von neuem vor eine veränderte Umgebung und muss sich neu darauf einstellen.
Diese Zeit der „Verwirrung“ reicht aus, um die Wohnung sicher zu betreten oder zu verlassen. Nach einer gewissen Zeit verliert das Tier aber auch das Interesse am Schlupfloch, denn die Katzensperre
dient auch als Sichtschutz. Wenn die Katze also nicht mehr nach draußen sehen kann gibt’s auch nix interessantes mehr zu sehen.